Schon wieder gibt es nur das über-frittierte Schnitzel mit den weichen Pommes als einzige Option in der Kantine. Wann kommt denn endlich das klima- und umweltfreundliche, leckere Essen auf den Mittagstisch, auf das wir alle so sehnlich warten?

Schon wieder gibt es nur das über-frittierte Schnitzel mit den weichen Pommes als einzige Option in der Kantine. Wann kommt denn endlich das klima- und umweltfreundliche, leckere Essen auf den Mittagstisch, auf das wir alle so sehnlich warten?

Unsere Anforderung an das Essen hat sich verändert, und das schon vor Corona. Heutzutage geht es nicht mehr allein um das satt-werden oder um’s lecker-sein. Unser Essen soll umweltfreundlich sein, Tiere und das Klima schützen, zero waste sein und ganz nebenbei soll es noch gesund sein.
Viele Gastronomen wollen aus eigener Überzeugung nachhaltiger und klimafreundlicher arbeiten. Bio ist da häufig die erste Wahl. Mittlerweile gibt es aber auch schon ein ganzer Siegel-Dschungel, aus dem gewählt werden kann. Das soll es leichter machen, die Veränderungen den Gästen zu zeigen und soll durch Qualitätsstandards auch Vertrauen wecken. Gleichzeitig bedeutet es aber auch Bürokratie auch höhere Kosten für den Betrieb.

Braucht Nachhaltigkeit wirklich ein Siegel? Oder geht das auch ohne Zertifizierung gut? Wie reagieren die Gäste darauf und warum geht das alles noch nicht so einfach und schnell, wie wir es gerne hätten? Wann gibt es endlich die gesunde und leckere Schnitzel-Option in der Kantine?

Diese Fragen und mehr stellen sich Küchenleitungen und andere Experten aus verschiedenen gastronomischen Branchen. Der Vortrag ist Teil des Klimaherbst München (https://klimaherbst.de/).

Diskussionsteilnehmende:
Carola Portenlänger, BIO HOTELS
Manuel Reheis, Chef-Koch Broeding
Kurt Stümpfig, Head of Catering Services, Linde Agora Betriebsrestaurant

Moderation: Anke Neumeier, Projektstelle Ökologisch Essen, BUND Naturschutz

Ort: Münchner Zukunftssalon, Waltherstraße 29 RGB, 80337 München

Anmeldung bis zum 04.10.2021!
Hier gehts zur Anmeldung!

Teilnahme kann entweder im Zukunftssalon (begrenzte Sitzzahlt, unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen) oder digital erfolgen.
Bitte schreiben Sie in das Kommentarfeld, falls Sie gerne vor Ort mit dabei sein wollen, damit wir passend planen können!

*NEU: Leider hat Frau Petrone die Veranstaltung kurzfristig absagen müssen und wird deshalb nicht als Diskussionsteilnehmerin dabei sein.